Selma - Lagerlöf - Grundschule, mehr als nur Schule ...

IT – Konzeption der Selma-Lagerlöf-Grundschule 

 
Zum Einsatz von Informationstechnik in Deutschland herrscht breiter Konsens darüber, dass für die weitere wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Einsatz von Computer – und Informationstechnik eine entscheidende Rolle spielen wird. Darüber hinaus ist der Computer zu einem wesentlichen Bestandteil der Erfahrungsumwelt der Schüler geworden. Er nimmt immer breiteren Platz in der beruflichen und privaten Welt der Eltern und im Alltag allgemein ein. Aufgabe der Schule ist es, Kindern und Jugendlichen die erforderliche Medienkompetenz zu vermitteln.
 
Im Vorwort des eEducation  Berlin Masterplan heisst es:
“Die Informations- und Kommunikationstechnologien gelten als Schlüssel unserer Epoche. Nach allgemeiner Einschätzung kann Deutschland einen zukunftsträchtigen Spitzenplatz im Bildungswesen und damit die Standortvorteile für die Wirtschaft nur unter diesen Bedingungen sichern: In einer lernenden Gesellschaft müssen die Chancen der neuen digitalen Medien und innovativen Werkzeuge für das Lernen konsequent erkannt und genutzt werden.

Die soziale Teilung in Teilhabende und Nichtteilhabende an den neuen Informations- und Kommunikationstechniken ist angesichts des umfassenden Strukturwandels in Europa hin zur Informations- und Wissensgesellschaft ein zentrales Zukunftsproblem. Der „eEducation Masterplan Berlin“ soll die Voraussetzungen schaffen, die in unserer Informations- und Wissensgesellschaft den Lernenden einen angemessenen Zugang zu den aktuellen Informations- und Kommunikationsmitteln ermöglichen.“
 
Schulsituation
Unsere Schule liegt in einem sozialen Brennpunktgebiet. Der Anteil von Schülern nichtdeutscher Herkunftssprache liegt über 30%. Viele Kinder wachsen in Familien auf, in denen die Eltern von Arbeitslosigkeit betroffen sind  bzw. nur über ein geringes Familieneinkommen verfügen ( ca. 70% der Familien erhalten staatliche Leistungen ).  In vielen Familien steht kein Computer oder Internet zur Verfügung. Der Einsatz von Computern an unserer Schule zielt deshalb auch auf die Wahrung der Chancengleichheit unserer Schüler und die optimale Vorbereitung auf die Oberschulen ab – auf „die Teilhabe an den neuen Informations- und Kommunikationstechniken“.
 
Vorbemerkungen
Bereits im Schuljahr 1993/94 wurde mit dem Einsatz von Computern im Unterricht begonnen. Die Technik wurde damals als Spenden unterschiedlichster Herkunft zur Verfügung gestellt. Der Einsatz beschränkte sich auf wenige Unterrichtsstunden und Arbeitsgemeinschaften. In den Folgejahren verbesserte sich die Ausstattung mit Informationstechnik fortlaufend. Teilweise wurden Computer als Lehr- und Lernmittel angeschafft, insbesondere verbesserte sich aber seit 1998 die Ausstattung, vor allem auch durch die Förderung von Cids. Hinzu kamen weitere Spenden von Privatpersonen und Firmen. Im Jahr 2007 erhielt unsere Schule im Rahmen der Umsetzung des Programms „eEducation Berlin Masterplan eine Neuaustattung des Computerraumes mit Imacs und 16 Notebooks, Drucker und Beamer für eine „Notebookklasse“. Im Herbst 2016 wurden die Imacs durch 16 neue PC ersetzt.
Mit der Verbesserung der Ausstattung hielt der Computer in vielen Unterrichtsstunden als Arbeitsmittel Einzug. Eine Vielzahl von Kollegen stellte sich den neuen Anforderungen durch die Teilnahme an entsprechenden Fort- und Weiterbildungen. Unsere Schule ist Teilnehmer am e-Education Masterplan. Alle Klassenräume wurden mit interaktiven Tafeln der Firma Promethean ausgestattet. Seit 2014 ist unsere Schule "kreidefrei".
 
Ausstattung
Unsere Schule verfügt z.Z. über einen Computerraum mit 15 Schülerarbeitsplätzen, einen Teilungsraum mit 14 Schülerarbeitsplätzen und einen weiteren Computerraum mit 12 Arbeitsplätzen. In vielen Unterrichtsräumen befinden sich Medieninseln bzw. Einzelarbeitsplätze. Darüber hinaus verfügen wir über eine Laptopklasse mit 15+1 Notebooks. Allerdings sind die Laptops veraltet.
Gleiches gilt für die Hälfte der Rechner, welche den Anforderungen nur noch bedingt genügen.

Einsatz in allen Unterrichtsfächern
Entsprechend unserer im Schulprogramm verankerten Zielsetzung sollen alle Kinder bereits ab Klassenstufe 1 schrittweise mit der Arbeit am PC vertraut gemacht werden. Dafür ist unabhängig von der Klassenstärke die Einrichtung von Teilungsstunden notwendig, welche wir aus dem Strukturzuschlag gewinnen. Darüber hinaus besteht für alle Kollegen die Notwendigkeit, sich mit dem Unterricht am PC vertraut zu machen und sich darüber hinaus stetig fortzubilden.

Besonders wichtig erscheint uns, dass alle Kinder eine gewisse Sicherheit erlangen können unabhängig davon, ob sie zu Hause die Möglichkeit zur Übung haben oder nicht. Aus diesem Grunde erhält jedes Kind in Klasse 5/6 eine Stunde Wuv am PC. Zusätzliche individuelle Übungen sind bedingt möglich. Aus unseren bisherigen Erfahrungen heraus haben wir folgendes Konzept erstellt:
 
Klassen 1 – 3 
  • Arbeit am PC unter Verwendung von Lernsoftware
  • Arbeit mit Word zum Schreiben von Buchstaben, Abschreibübungen und zum Erstellen kleiner Texte
  • Arbeit mit Paint/ACDSee u.ä. Programmen zum Anfertigen eigener Bilder
  • Einführung in Bildbearbeitung zum Einfügen von Bildern in Texte
  • Einführung in Publisher zum Erstellen eigener Grußkarten
  • Einführung ins Internet unter Verwendung der Internetseiten für Kinder (www.blinde-kuh.de; www.kidsweb.de; www.kidstation.de)
Klasse 4 
  •  Weiterentwicklung der Kenntnisse in Word
  •  Nutzung des Internets zum Wissenserwerb; Anlegen eigener E-Mail-Adressen um mit den Kindern der Partnerschulen aus unserem Comeniusprojekt in Kontakt treten zu können.
  •  Zusammenarbeit mit Schulen im europäischen Ausland; dabei handelt es sich um Schulen aus unseren ehemaligen Comenius - Projekten
  •  Nutzung von Programmen wie Paint
  •  Arbeit am PC unter Verwendung von Lernsoftware
 
Klasse 5 
  •  Weiterentwicklung der Kenntnisse in Word und Publisher, Einführung von Excel
  •  Einführung von Power Point zum Erstellen eigener Präsentationen
  •  Nutzung des Internets zum Wissenserwerb und Gedankenaustausch (emailbridges)
  •  Erstellen einer eigenen Website unter Verwendung von FrontPage
Klasse 6 
 
  •  Weiterentwicklung der Kenntnisse in Word, Publisher, Exel und Power Point
  •  Nutzung des Internets zum Wissenserwerb und Gedankenaustausch (emailbridges)
  •  Erstellen einer eigenen Website
Neben den Programmen aus MS-Office werden auch alternative Programme eingesetzt.