Selma - Lagerlöf - Grundschule, mehr als nur Schule ...

T E R M I N P L A N      Mai/Juni 2021

 

Auf Grund des aktuellen Lockdowns ist ein Monatsplan/Jahresplan wie gewohnt momentan nicht möglich.

Behutsamer Schulstart nach den Osterferien und Anpassung der Teststrategie
Pressemitteilung der Senatsverwaltung vom 08.04.2021
Der Senat hat heute bestätigt, dass die Schule am kommenden Montag nach dem Ende der Osterferien in der Regel im Wechselunterricht in kleinen Lerngruppen (halbierte Klassengröße) startet. Ausgenommen bleiben zunächst die Jahrgangsstufen 7, 8 und 9, die erst ab dem 19. April im Wechselunterricht in halbierter Klassengröße vor Ort in den Schulen präsent sein werden. Sie kommen also erst dann in die Schule, wenn der diesjährige Abiturjahrgang nicht mehr in der Schule präsent ist. Das heißt: In den weiterführenden Schulen werden zunächst nur relativ wenige Schülerinnen und Schüler anwesend sein. Das alles gilt nach Alternativszenario gemäß Handlungsrahmen 2020/21 und vorbehaltlich des Infektionsgeschehens. In den Jahrgangsstufen 1 bis 6 wird weiterhin zusätzlich eine Notbetreuung angeboten. Die Präsenzpflicht für Schülerinnen und Schüler sowie der Stufenplan bleiben vorerst ausgesetzt.
Berlin erweitert zudem seine im Vergleich zu anderen Bereichen des öffentlichen Lebens umfangreiche Teststrategie für die Schulen. Mit dem Schulstart nach den Osterferien stehen für alle Schülerinnen und Schüler ausreichend Tests zur Verfügung, so dass zwei Mal wöchentlich getestet werden kann. Ab Montag, 19. April, soll das Testen dann zwei Mal wöchentlich verpflichtend sein. Diese Tests sollen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zu Hause, sondern vor Ort in der Schule durchgeführt werden, um die Inanspruchnahme und die Verlässlichkeit der Tests sicherzustellen. Dies soll bei guter Belüftung in den Klassen oder je nach schulorganisatorischen Möglichkeiten auch in anderen Bereichen der Schule geschehen.
Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Mit der Anpassung der Teststrategie wollen wir erreichen, dass unsere Schülerinnen und Schüler das Recht auf Bildung im Wechselunterricht gut und möglichst sicher wahrnehmen können. Auch die Lehrkräfte und das gesamte Dienstpersonal an Schulen werden somit besser geschützt. Damit kommen wir auch zahlreichen Forderungen aus der Schulöffentlichkeit und von Gewerkschaftsseite entgegen. Mir ist bewusst, dass diese Anpassung der Teststrategie unsere Schulen vor weitere Herausforderungen stellt. Aber wir alle wollen vermeiden, dass Schülerinnen und Schüler den Anschluss verlieren oder durch die Schulabstinenz psychisch leiden.“

Eine ähnliche Testpraxis wird bereits in Großbritannien oder auch in Bayern und weiteren Bundesländern durchgeführt. Durch diese Tests in den Schulen wird sichergestellt, dass wirklich alle Schülerinnen und Schüler getestet werden, unabhängig von sozialer Lage oder Sprachverständnis.

Die Präsenzpflicht bleibt für Schülerinnen und Schüler weiterhin ausgesetzt. Eltern, die ihre Kinder nicht in die Schule schicken möchten, geben bitte im Sekretariat oder bei der Klassenleitung eine entsprechende schriftliche Erklärung ab. Die betreffenden Kinder erhalten dann Aufgaben. Eine Notbetreuung wird für alle berechtigtenSchülerinnen und Schüler, die sich nicht im Präsenzunterricht befinden, angeboten. Die ergänzende Förderung und Betreuung (Hort) findet weiterhin nicht statt.
Ab Montag, 19.04.2021, soll jedes Kind 2x wöchentlich zu Unterrichtsbeginn einen Selbsttest unter Aufsicht durchführen. Das entsprechende Schreiben der Senatsverwaltung finden sie unter:   Selbsttestung der Schülerinnen und Schüler in der Schule . Bitte lesen Sie dieses Schreiben, um eventuelle Fragen vorab zu klären.

Mit Beginn des Monat Mai erhöhen wir in mehreren Klassenstufen die Anzahl der Stunden im Präsenzunterricht!

Nach schulischer Entscheidung im Benehmen mit der Schulkonferenz findet der Unterricht in allen Klassen in festen, halbierten Lerngruppen statt und es wird mindestens die Stundentafel einer Woche innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Unterrichtswochen erteilt. Die Schülerinnen und Schüler der Schulanfangsphase erhalten täglich Unterricht, die Klassenstufen 3-6 werden nach dem Wechselmodell unterrichtet.

Alle Lerngruppen treffen sich vor Unterrichtsbeginn an festen Plätzen, welche von der Klassenleiterin bzw. dem Klassenleiter festgelegt werden. Die Lerngruppen werden auf dem Schulhof von ihren Lehrer*innen abgeholt. Genaue Informationen zur Einteilung der Lerngruppen erhalten alle Eltern von ihren Klassenleiter*innen.

In der Schulanfangsphase kommt die 1. Halbgruppe täglich von 08.30 - 10.30 Uhr und die 2. Halbgruppe täglich von 10.40 - 12.40 Uhr zum Unterricht.

Präsenzunterricht nach dem Wechselmodell:
Für die 3. Klassen beginnt der Unterricht zur 1. Stunde,
Für die 4. Klassen beginnt der Unterricht zur 1., 2. oder 3. Stunde. Genaue Informationen erhalten Sie von den Klassenleitungen.
Für die 5. Klassen beginnt der Unterricht zur 1. Stunde,
Für die 6. Klassen beginnt der Unterricht zur 1. oder 2. Stunde. Genaue Informationen erhalten Sie von den Klassenleitungen.


Zeitplan für die Schulspeisung:
10.40 Uhr:  1. Halbgruppen der Schulanfangsphase,
11.00 Uhr:  Kinder in der Notbetreuung,
11.25 Uhr:  Klassenstufe 3,
11.40 Uhr: Klassenstufe 4,
12.20 Uhr: Kinder in der Notbetreuung,
12.40 Uhr: 2. Halbgruppen der Schulanfangsphase,
12.55 Uhr: Klassenstufe 5,
13.15 Uhr: Ausgabe der Schulspeisung an berechtigte Kinder, die an diesem Tag nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und das Essen abholen und von ihren Eltern angemeldet wurden,
13.40 Uhr: Klassenstufe 6.

Termine Juni - August 2021

17./18.06.      Rückgabe der Schulbücher

21. – 23.06.    Ausgabe der Zeugnisse

23.06.            Letzter Unterrichtstag vor den Sommerferien, der Unterricht endet nach der 3. Stunde.
                                      
Nach der 3. Stunde entlassen wir unsere Schüler in die Sommerferien. Falls die reguläre Ferienbetreuung stattfindet, übernehmen die HorterzieherInnen ab der 4. Stunde ihre Gruppen, anderenfalls findet für berechtigte Schülerinnen uund Schüler die Notbetreuung statt. Die Ausgabe der Schülerspeisung wird entsprechend der Situation am 23.06.2021 geregelt.

Für die Schülerinnen undSchüler der Schulanfangsphase wird eine Sommerschule angeboten (3 Durchgänge – jeweils 2 Wochen). Die Klassenleiterinnen der SAPH erfragen bei ihren Eltern die entsprechenden Bedarfe.
 
24.06. - 08.08.2021      Sommerferien
 
Am 24.06. + 25.06. sowie ab 04.08. ist die Schulleitung in der Zeit von 09.00 bis 14.00 Uhr im Sekretariat erreichbar.

06.08.          11.00 Uhr - Turnhalle - 1. Gesamtkonferenz im Schuljahr 2021/22 (nach Möglichkeit)

09.08.          1. Schultag im Schuljahr 2021/22

14.08.          09.30 / 10.30 Uhr Einschulungsfeiern für das Schuljahr 2021/22
 

                              

Vettorazzi
Schulleiter
26.05.2021

 

Bitte beachten Sie weiterhin den Hygieneplan unserer Schule! Der "Musterhygieneplan Corona für die Berliner Schulen - Teil A - Primarstufe" vom 11.01.2021 wurde als Link hinzugefügt.
Den entsprechenden Link finden sie unter "Hygieneplan"!

Bitte beachten Sie auch, dass aufgrund der aktuellen Situation der Aufenthalt auf dem Schulgelände und im Schulgebäude für Eltern und Gäste untersagt ist. Bei dringenden Besuchen unserer Schule melden Sie sich bitte im Sekretariat bzw. im Hort an. Der Gesundheitsschutz aller am Schulleben Beteiligten hat oberste Priorität! Ich appelliere an die Vernunft aller. Ich möchte es vermeiden, vom Hausrecht Gebrauch machen zu müssen und Hausverbote auszusprechen.
Im Schulgelände und im Schulgebäude ist für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für alle Gäste und Besucher das Tragen von medizinischen Masken oder FFP2-Masken verpflichtend. Unsere Schülerinnen und Schüler tragen bitte medizinische Gesichtsmasken, Alltagsmasken sind nicht mehr ausreichend. Liebe Eltern, halten Sie medizinische Masken bitte für Ihre Kinder vorrätig! Ihr Kind soll täglich einen Mund- und Nasenschutz mitbringen. Aus Kostengründen kann unsere Schule diese nur in Ausnahmefällen zur Verfügung stellen, z.B. wenn ein Kind seinen Mund- und Nasenschutz auf dem Schulweg verloren hat oder der Mund- Nasenschutz unbrauchbar geworden ist. Medizinische Masken dürfen nur einen Tag getragen werden. Alltagsmasken sind bis auf Weiteres nicht mehr zulässig!

 

 

covid19

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter dem nachfolgenden Link finden sie das offizielle Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie:

Informationsschreiben zum Umgang mit Verstößen gegen die Pflicht zum Tragen einer Mund‐Nasen‐Bedeckung 

Ergänzung zum Informationschreiben